Für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Freiheit

 
 Startseite           
 Über  mich         
 Ziele                  
 Aktuell                 
 Termine              
 PolitischeThemen
 Kolumne             
 Presse               
 Fotogalerie         
 Spenden            
 Links                 
 Kontakt              
 
 Impressum             

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Presse-Informationen

Gemeinsam gegen Rechtsextremismus

27.02.2007

Die Linken im Kreis Birkenfeld unterstützen die Veranstaltung gegen das Nazi-Zentrum in Gonzerath

Am gut besuchten WASG-Treffen im Natur-freundehaus Idar-Oberstein am 21.Februar nahmen neben den Vertretern der Linken Jugend (WASGeht und Solid) auch Mitglieder der DKP und der Alternativen Liste sowie weitere interessierte Bürger teil. Viele der Anwesenden wollen sich an der Demonstration der Gewerkschaft ver.di gegen die Rente mit 67 und für einen gesetzlichen Mindestlohn am 02.März in Mainz beteiligen. Der WASG-Kreisverband Birkenfeld beschloss die Gewerkschafts-Aktion bereits im Vorfeld mit einem eigenen Infostand am 28.Februar in Idar-Oberstein in der Fußgängerzone, Nähe Karstadt-vorplatz, zu unterstützen.

Die Linken im Kreis Birkenfeld, bestehend aus der Alternativen Liste, der DKP, der Linkspartei und der WASG mit den Jugendverbänden schloss sich dem Aufruf des "Bündnisses gegen Rechts" zu einer Veranstaltung gegen das Nazi-Zentrum in Morbach-Gonzerath am 03.März an. Info-Blätter zu dieser Veranstaltung sollen ebenfalls am WASG-Stand verteilt werden.
Die Meinung, es reiche nicht aus, die NPD verbieten zu wollen, man müsse sich auch inhaltlich mit dem Rechtsextremismus auseinandersetzen, fand breite Zustimmung. Deshalb wurden für das laufende Jahr mehrere Infoveranstaltungen mit kompetenten Referenten zum Thema vorgeschlagen.

Der stellvertretende WASG-Kreis-vorsitzende wies darauf hin, dass landesweite Seminare von WASG und Linkspartei bereits stattfinden würden. Auch auf die Erfahrungen der WASG Grünstadt im engagierten Kampf gegen rechtsextreme Umtriebe könne man zurückgreifen. Der Vorschlag eines anwesenden AL-Mitgliedes, wie man auch die Jugendlichen noch gezielter ansprechen und sensibilisieren könne, wurde in die bereits ausgearbeiteten und vorgetragenen Überlegungen integriert.

 

 

 


 

Ältere Anwesende von der DKP berichteten sichtlich bewegt über die Gräueltaten des Hitler-Regimes. So etwas dürfe sich nie wieder wiederholen!
Ein aktives Gewerkschaftsmitglied bekundete seinen Unmut über einen Zeitungsartikel, in dem nur auf den Widerstand der "Linken" im Kreis hingewiesen wurde. Er forderte, dass sich vielmehr alle demokratischen Parteien den Nazis entgegenstellen müssten. Auch die CDU sei hier ausdrücklich in der Verantwortung.

Schon lange vor Ende des Treffens stand fest, dass auch eine starke Gruppe aus dem Kreis Birkenfeld die Menschen in Gonzerath bei der Veranstaltung gegen das Nazi-Zentrum vor Ort aktiv unterstützen würde.

Mehr Informationen zu diesen Themen im Internet auf den folgenden Seiten:

"Bündnis gegen Rechts" (Region Trier):
http://www.kein-nazizentrum.de.vu/

WASG-Kreisverband Birkenfeld:
http://www.tanja-krauth.de.vu/

Jugendverband solid Birkenfeld:
http://www.solid-birkenfeld.de/

RAB (WASG-KV Birkenfeld)

 

nächste Presseinfo  »

 

   

Aktualisiert: 01.03.2007
© RAB 2006