Für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Freiheit

 
 Startseite           
 Über  mich         
 Ziele                  
 Aktuell                 
 Termine              
 PolitischeThemen
 Kolumne             
 Presse               
 Fotogalerie         
 Spenden            
 Links                 
 Kontakt              
 
 Impressum             

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Presse-Informationen

ROFU-Chef empfiehlt Wahl der LINKEN

Leserbrief vom 28.05.2007

Bezugnahme auf den Leserbrief von Rofu-Chef Eberhard Fuchs , der am 25.Mai in der Nahe-Zeitung unter der Überschrift "Staatsverdrossenheit schuld" abgedruckt wurde.


ROFU-Chef empfiehlt Wahl der LINKEN

Aus gegebenem Anlass möchte ich mich zum Leserbrief von Rofu-Chef Eberhard Fuchs äußern, der am 25.Mai unter der Überschrift "Staatsverdrossenheit schuld" in der Nahe-Zeitung veröffentlicht wurde .

Die Aussage von Herr Eberhard Fuchs, dass weder für ihn selbst, noch für die zunehmend unter Staatsverdrossenheit leidenden Bürger die Wahl einer Partei am rechten Rand des Parteienspektrums eine Protest-Alternative sein kann finde ich gerade in einer Zeit, wo die NPD auch in unserer Region aktiv ist, gut und richtig.

Wo Herr Fuchs allerdings nur "Staatsverdrossenheit" erkennt, nehme ich schon eher eine zunehmende Resignation bei den Bürgerinnen und Bürgern wahr. Hartz IV, Rente mit 67, Mehrwertsteuererhöhung und die sogenannte "Gesundheitsreform" sind alles Beschlüsse, die gegen die Mehrheit der Bevölkerung durchgesetzt wurden. Ebenso wie die Entsendung der Tornado-Flugzeuge nach Afghanistan. Wenn man dann noch tagtäglich in der Presse lesen muss, dass die gegenwärtige Bundesregierung, und hier vor allem Bundesinnenminister Schäuble fortwährend das Grundgesetz verletzt, ist diese Resignationshaltung bei den Bürgerinnen und Bürgern sicher zu verstehen. Sie ist aber der falsche Weg!



 

 

 

 




 

 

 


Gerade der zunehmenden Aushöhlung des Grundgesetzes und dem Abbau von Bürgerrechten muss gewaltfrei, aber entschlossen entgegen getreten werden!
Wer rechtswidrig das Demonstrationsrecht einschränkt und die Bundeswehr gegen G8-Demonstranten zum Einsatz bringen will schreckt, so unwahrscheinlich das auch heute noch manchen erscheinen mag, möglicherweise auch nicht davor zurück demnächst Soldaten gegen Streikende einzusetzen.

Dass Herr Fuchs, als Chef eines mit 71 Filialen nicht gerade kleinen Unternehmens, mit den Worten "Die einzige Chance, die die Bürger in unserem demokratischen Land noch haben, ist doch, dass sie sich, wie es die Wahl in Bremen gezeigt hat, dem linken Flügel der kleineren Parteien zuwenden und damit Oskar aus dem Saarland einen Schnell-Start nach Berlin verschaffen" zumindest den Bürgerinnen und Bürgern die Wahl der LINKEN empfiehlt hat mich ehrlich gesagt schon etwas überrascht, aber natürlich auch gefreut.

Ich kann nur sagen, und das überrascht jetzt wahrscheinlich niemanden, "Der Mann hat Recht"!

Rainer Böß (RAB)
(WASG-KV-Birkenfeld)

nächste Presseinfo  »

 

   

Aktualisiert: 28.05.2007
© RAB 2006