Für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Freiheit

 
 Startseite           
 Über  mich         
 Ziele                  
 Aktuell                 
 Termine              
 PolitischeThemen
 Kolumne             
 Presse               
 Fotogalerie         
 Spenden            
 Links                 
 Kontakt              
 
 Impressum             

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Presse-Informationen

Krauth ist Direktkandidatin der LINKEN

05.03.2009

Tanja Krauth ist Direktkandidatin der LINKEN für die Bundestagswahl 2009.

Am 11. Februar wurde Tanja Krauth, die Vorsitzende der LINKEN im Kreis Birkenfeld in einer sehr gut besuchten Versammlung von den Mitgliedern der beiden Kreisverbände Bad Kreuznach und Birkenfeld ohne Gegenkandidat/in bei nur einer Gegenstimme und einer Enthaltung zur Direktkandidatin der LINKEN für den Deutschen Bundestag für den Wahlkreis 202 Kreuznach gewählt.

In ihrer Vorstellungsrede setzte sich die Bundestagskandidatin der LINKEN für die Rücknahme der Rente mit 67 und die Einführung eines gesetzlichen Mindestlohns ein. Krauth sagte, dass die Rente mit 67 nichts weiter als ein Rentenkürzungsprogramm wäre, denn Arbeitsplätze bis ins hohe Alter würden in Wirklichkeit von keiner Firma angeboten. Krauth bezweifelte auch, dass unter den heutigen Arbeitsbedingungen Menschen am Fließband oder in der Alten- und Krankenpflege bis 67 arbeiten könnten: " Nach spätestens 40 Jahren Arbeit sind die Menschen ausgebrannt. Das durchschnittliche Renteneintrittsalter liegt heute bei 59 Jahren, d.h. die Rente mit 67 bedeutet nach der heute gültigen Rentenformel eine Rentenkürzung von bis zu 18 %!"

 

 

 

 

 


 


Tanja Krauth fordert eine konsequente Friedenspolitik: "Ich stehe ein für den Abzug der Bundeswehr aus Afghanistan. Die Bundeswehr ist in Afghanistan von Anfang an dabei, angeblich um den Afghanen Freiheit und Demokratie, mehr Bildung und Gesundheit zu bringen und um Frauenrechte durchzusetzen. Das Ergebnis von 7 Jahren Krieg ist jedoch verheerend: die Zahl der zivilen Opfer steigt, die Armut wächst, der Hunger bedroht 1/3 der afghanischen Bevölkerung und die Frauen und Kinder leiden nach wie vor am meisten unter dem Krieg.
Derzeit betreibt die Bundesrepublik mehr als 25 militärische Großvorhaben (wie z. B. das Eurofighter-Programm). All dies wird den Steuerzahler mehr als 50 Mrd Euro kosten! Für den Ausbau eines flächendeckenden gebührenfreien KITA-Netzes benötigt man nur die Hälfte dieser Mittel - da kommt man schon ins Grübeln! Es ist nicht hinnehmbar dass Deutschland mit seiner Politik überflüssige und teuere Rüstungsprojekte finanziert und gleichzeitig auf den Gebieten Bildung, Soziales, Entwicklungshilfe und anderen sinnvollen Projekten für die Zivilbevölkerung spart."

 

   


Rechts Tanja Krauth, Direktkandidatin der LINKEN für den Deutschen Bundestag für den Wahlkreis 202 Kreuznach, links Robert Drumm,einziger westdeutscher Bürgermeister der LINKEN ( Ruthweiler - Kreis Kusel) und Landesvorstandsmitglied der LINKEN Rheinland-Pfalz

 

Tanja Krauth bedankte sich sichtlich gerührt bei den Mitgliedern der beiden Kreisverbände für das überwältigende Votum und das in sie gesetzte Vertrauen. Sie bedankte sich ebenfalls bei Landesvorstandsmitglied Robert Drumm (Bürgermeister in Ruthweiler, Kreis Kusel), der als erfahrener Kommunalpolitiker kompetent die Versammlung moderierte.

 

 

Die Bundestagskandidatin der LINKEN wird sich sowohl im Kreis Birkenfeld als auch im Kreis Bad Kreuznach für linke Politk einsetzen. Die Sprechstunden im Bürgerbüro der LINKEN in Bad Kreuznach sind der Lokalpresse zu entnehmen.

rab (KV DIE LINKE. Birkenfeld)

nächste Presseinfo  »

 

Aktualisiert: 06.03.2009
© RAB 2006