Für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Freiheit

 
 Startseite           
 Über  mich         
 Ziele                  
 Aktuell                 
 Termine              
 PolitischeThemen
 Kolumne             
 Presse               
 Fotogalerie         
 Spenden            
 Links                 
 Kontakt              
 
 Impressum             

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Presse-Informationen

Kreistagsanfrage zu 1-Euro-Jobs

08.09.2009

Links-Fraktion im Kreis Birkenfeld - Umfangreiche Anfrage zu 1-Euro-Jobs

In der Kreistags-Sitzung am Montag, dem 07. 09. stellte Tanja Krauth, die Fraktions-Sprecherin der LINKEN, eine umfangreiche Anfrage zur Wirtschaftlichkeit und Rechtmäßigkeit von 1-Euro-Jobs im Kreis Birkenfeld.
In mehreren Studien, so Krauth, werde den sog. Ein-Euro-Jobmaßnahmen durchgehend geringe bzw. keine Wirkung in Bezug auf die Integration in den Arbeitsmark bescheinigt.

Da die Träger dieser Maßnahmen für jeden bei ihnen beschäftigten 1-Euro-Jobber einen dreistelligen Betrag pro Person und Monat erhielten, ginge es um eine nicht unerhebliche Geldsumme im Kreis, die nach Meinung der LINKEN besser für geeignete Qualifizierungsmaßnahmen zur Verfügung gestellt würde.

 

 

 

 

 


Die Sprecherin der LINKEN wies darauf hin, dass zudem der Bundesrechnungshof die Auffassung vertrete, dass bei zwei Dritteln dieser "Arbeitsgelegenheiten" die Fördervoraussetzungen nicht erfüllt seien. Meist handele es sich bei den durchgeführten Arbeiten um reguläre Aufgaben der öffentlichen Hand, mit denen Personal eingespart und somit Kosten gespart werden sollten. Die Fraktion DIE LINKE fragt, welchen Umfang diese missbräuchliche Mitnahme von Fördermitteln im Kreis Birkenfeld hat.

DIE LINKE setzt sich dafür ein, dass 1-Euro-Jobs durch sozialversicherungs-pflichtige und tariflich bezahlte Arbeitsplätze ersetzt werden und möchte wissen, ob es Überlegungen seitens der Kreisverwaltung gibt, in ihrem Verantwortungsbereich einen öffentlichen Beschäftigungssektor zu entwickeln.
Tanja Krauth hofft, dass ihre Fragen bereits in der nächsten Kreistagssitzung beantwortet werden können.

rab (KV DIE LINKE. Birkenfeld)

Originaltext der Anfrage als PDF-Datei

nächste Presseinfo  »

   

Aktualisiert: 21.09.2009
© RAB 2006