Für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Freiheit

 
 Startseite           
 Über  mich         
 Ziele                  
 Aktuell                 
 Termine              
 PolitischeThemen
 Kolumne             
 Presse               
 Fotogalerie         
 Spenden            
 Links                 
 Kontakt              
 
 Impressum             

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Presse-Informationen

Tanja Krauth mit 95 % als Kreisvorsitzende bestätigt

12.10.2010

Tanja Krauth mit 95 % als Kreisvorsitzende bestätigt -Kreisverband DIE LINKE Birkenfeld steht geschlossen hinter rheinland-pfälzischer Spitzenkandidatin

Am 10. Oktober 2010 wählten die Mitglieder der Partei DIE LINKE im Kreis Birkenfeld auf ihrem Kreisparteitag in Idar-Oberstein unter der Versammlungsleitung des geschäftsführenden Landesvorstands-mitgliedes James Herrmann einen neuen Kreisvorstand sowie die Delegierten zum Landesparteitag und den viermal im Jahr tagenden Landesparteirat.

Die rheinland-pfälzische Spitzenkandidatin für die Landtagswahl 2011, Tanja Krauth, die den Kreisverband seit seiner Gründung führt, wurde bei einer Gegenkandidatur, aber auch lediglich nur einer Gegenstimme, erneut mit einem Spitzenergebnis von 95 % zur 1. Vorsitzenden des Kreisverbandes Birkenfeld gewählt.
Ebenfalls mit 95 %, bei einer Enthaltung, wurde der langjährige stellvertretende Vorsitzende Rainer Böß in seinem Amt bestätigt. Beide sehen dies sowohl als Anerkennung für die bisher geleistete, als auch als Ansporn für die zukünftige Arbeit. „Hartz IV ist keine soziale Härte, sondern ein soziales Verbrechen, und dieses Verbrechen muss weg!“ definierten die beiden eines ihrer wichtigsten Ziele.

Auch die ähnlich hervorragenden Ergebnisse bei der Wahl von Kreisschatzmeisterin Natalie Jess (90 %), Kreisschriftführerin Sabrina Schneider (100 %) und der Beisitzer Sylvia Hennes, Karin Feulner und Hans-Joachim Kullmann zeigen deutlich, dass der Kreisverband Birkenfeld, auf der guten gemeinsamen Arbeit der Vergangenheit aufbauend, vereint und mit großer Geschlossenheit in die Zukunft geht.

Als Landesparteitags-Delegierte des Kreisverbandes wurden gewählt: Tanja Krauth, Syliva Hennes, Natalie Jess, Lothar Klein, Jürgen Müller und Hans-Joachim Kullmann. Alle Delegierte haben unmissverständlich klar gemacht, dass sie die im Juni 2010 aufgestellte Landesliste zur Landtagswahl, mit Robert Drumm und Tanja Krauth an der Spitze unterstützen.
Alle Delegierte sprachen sich klar gegen Auslandseinsätze der Bundeswehr aus.

 

 

 

 

 

 



Zur Landespolitik meinte Krauth: “Wer wie DIE LINKE die Forderung nach Abrüstung und nach konsequenter Friedenspolitik stellt, muss auch die Frage beantworten, was aus den Menschen wird, die in ihrer Existenzgrundlage von den Streitkräften abhängig sind. DIE LINKE in Rheinland-Pfalz fordert die Einrichtung eines Landesamtes für Konversion. Rheinland-Pfalz hat bereits an mehreren ehemaligen Militärstandorten bewiesen, dass die Umwandlung militärischer Arbeitsplätze in zivile Jobs funktioniert und die Infrastruktur der Region davon profitiert.“

„Weder eine verschwenderische SPD, die immer noch an Hartz-IV und der Rente mit 67 festhält, noch eine machtbesessene und undemokratische CDU, die, wie Stuttgart 21 beweist, ohne Skrupel Schüler und Rentner niederknüppeln lässt, darf dieses Land regieren! Im Interesse der Menschen muss die LINKE auch in den Landtag“, so die Aussage eines Mitgliedes. DIE LINKE wird in Rheinland-Pfalz gebraucht – für eine nachhaltige regionale Entwicklung und eine aktive Arbeitsmarktpolitik, für eine bessere Bildungspolitik, für soziale Gerechtigkeit und Frieden.

Ebenfalls einstimmig und ohne Gegenkandidaten wurden Tanja Krauth und Rainer Böß als Mitglieder in den rheinland-pfälzischen Landesparteirat der LINKEN gewählt. Der Landesparteirat ist das oberste Organ des Landesverbandes zwischen den Landesparteitagen. Er beschließt die Richtlinien für die politische Arbeit des Landesverbandes zwischen den Landesparteitagen.

Zudem wurden Rainer Böß zum Wahlkampfbeauftragten des Kreises und Sabrina Schneider als Wahlkampfbeauftragte für die Sparten „Soziale Netzwerke - Internet“ und „Jugendwahlkampf“ benannt.

Der in der Satzung der LINKEN vorgesehenen Frauenquote von 50 Prozent wurde selbstverständlich sowohl bei der Besetzung des Gesamt-Vorstandes als auch bei der Wahl der Landesparteitags- und Landesparteirats-Delegierten Rechnung getragen.

.rab (KV DIE LINKE. Birkenfeld)

                              nächste Presseinfo  »

   



Der neue Kreisvorstand
Natalie Jess, Sabrina Schneider, Rainer Böß, Karin Feulner, Tanja Krauth, Sylvia Hennes
(Hans-Joachim Kullmann fehlt)
(Foto:Lothar Klein)

 

 

 

 

 

nächste Presseinfo  »

 

Aktualisiert: 17.11.2010
© RAB 2006