Für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Freiheit

 
 Startseite           
 Über  mich         
 Ziele                  
 Aktuell                 
 Termine              
 PolitischeThemen
 Kolumne             
 Presse               
 Fotogalerie         
 Spenden            
 Links                 
 Kontakt              
 
 Impressum             

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Themen

Unser Standpunkt zu Renten

Wir wollen sichere und auskömmliche Renten.
Keine Rentenkürzungen!
Wer jahrzehntelang in die Rentenkassen eingezahlt hat, muss eine Rente erhalten, die den Lebensstandard erhält. Die Renten müssen wieder im Gleichschritt mit den Löhnen erhöht werden. Zukünftige Belastungen müssen solidarisch von allen bewältigt werden, nicht einseitig durch Rentenkürzungen.
Wir wollen, dass die Menschen auch künftig spätestens mit 65 Jahren in Rente gehen können.

Die WASG sagt:
Renten sind keine Almosen.



.

 

 

 




 

Millionen Ältere sind arbeitslos oder gesundheitlich am Ende. Wenn Menschen mit 40 oder 50 Jahren keine Arbeit mehr bekommen weil sie für die Betriebe zu alt sind und ausgemustert werden dann bedeutet die von SPD und CDU beschlossene Erhöhung des Renteneintrittsalters auf 67 Jahre noch mehr Arbeitslose sowie Rentenkürzung für diejenigen, die nicht solange durchhalten können.
Wir wollen eine bedarfsgerechte Mindestsicherung bei Erwerbslosigkeit, Erwerbsunfähigkeit und im Alter.

(Quelle: Bundesverband der WASG -Positionen)
RAB (WASG-KV-Birkenfeld)


Dieser Beitrag als PDF-Datei
(ca 300 KB) zum Ausdrucken und Verteilen!

(Beinhaltet beide Rentenartikel)

 

   

Aktualisiert: 03.09.2006
© RAB 2006